ZUM STERBEN SCHÖN

//magda-orzol.de/wp-content/uploads/2017/11/magdalene-orzol-zum-sterben-schoen_02.jpg

Die Show

Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg nach dem Film „Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge“ („Plots with a View“)

„Bist du einmal tot / fängt unser Leben an“ singt Boris zu seiner geliebten Betty. Denn so lautet der Plan: Boris Plots, Bestattungsunternehmer im verschlafenen walisischen Wrottin Powys und Betty lieben sich seit ihrer Jugendzeit, aber Betty hat den Bürgermeister Hugh geheiratet. Jetzt steckt sie in ihrer unglücklichen Ehe fest, deshalb fingieren Boris und Betty ihren Tod. Boris soll sie offiziell beerdigen, bevor sie zusammen in die Südsee fliehen. Zu dumm nur, dass einige Dorfbewohner Bettys Geist gesehen haben wollen und ihr Ehemann auf eine offene Aufbahrung besteht. Und dann ist da noch Boris’ exzentrischer Konkurrent, der Eventbestatter Frank Featherbed, der versucht, sich Bettys Bestattung unter den Nagel zu reißen.

Zum Sterben Schön ist eine romantische Komödie, gewürzt mit schwarzem Humor vom Feinsten. Sie handelt von zwei Menschen, die am Ende ihr Glück finden, weil sie den Mut haben, aus ihrem bisherigen Leben auszubrechen.

• Premiere: 23. Februar 2013
• Theater für Niedersachsen
• Rolle: Betty Rhys-Jones
• Regie: Jörg Gade
• Choreografie: Annika Dickel
• Musikalische Leitung: Andreas Unsicker
• Bühne: Steffen Lebjedzinksi
• Kostüme: Steffen Lebjedzinksi

Mit:
Alexander Prosek (Boris Plots), Magdalene Orzol (Betty Rhys-Jones), Jens Krause (Hugh Rhys-Jones), Jonas Hein (Frank Featherbed), Tim Müller (Delbert), Karoline Goebel (Meredith Mainwaring), Jens Plewinski (Dick / Mr.Pryce / Dr.Owen), Michaela Linck (Dilys Rhys-Jones), Carole Zins (Miss Gwynnffrt / Mrs.Pryce), Annika Dickel (Bankangestellte)
Einwohner/-innen von Wrottin Powys: Simon Böker, Malin Dyck, Ulrike Farbacher, Elias Krischke, Lothar Pick

© 2020 by Magdalene Orzol
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ